Kassenabrechnung


01.01.2020

HzV: AOK-AddOn Vertrag zur Versorgungssteuerung in SH

Die KV-SH bietet zusammen mit der AOK Nordwest einen AddOn-Vertrag zur Arzneimittelversorgungssteuerung in Schleswig-Holstein an.
Ziel ist es, die Verordnung von Arzneimitteln wirtschaftlich und medizinisch zu optimieren. Es werden keine Ziffern vergütet. Sobald der Arzt den AddOn-Vertrag aktiviert, wird bei AOK-Patienten der Preisvergleich bei der Verordnung durch die vertragliche Versorgungssteuerung ersetzt. Der Arzt wird von der KV an den Einsparungen in der Arzneimittelversorgung beteiligt.

Patienten müssen nicht eingeschrieben werden. Aktiviert der Arzt den Vertrag sind automatisch alle AOK-Patienten (IKNR: 103411401) "eingeschrieben".

In der Karteikarte wird ein entsprechend eingeschriebener Patient in der Daueranzeige markiert:



Sofern eine Verordnung ausgewählt wird, lädt der Arbeitsplatz (auch Nebenplätze) zunächst das AddOn-Arzneimittelmodul lokal.

Im Tooltip, sowie in den Arzneilisten werden die vertraglichen Zusatzinformationen angezeigt. Dazu ist meist eine farbliche Bewertung der Arzneimittel integriert. Von rot (nicht empfehlenswert) über orange bis grün (empfohlen) werden Präparate markiert.
Im Vertrag sind MeToo-Regelungen und Rabattregelungen abgebildet.



Bei der Verordnung (betroffener Wirkstoffe) wird kein Preisvergleich (zur Substitution) angeboten, sondern Alternativpräparate. Diese können bei der MeToo-Regelung durchaus einen anderen Wirkstoff enthalten.
Bei der Auswahl von "grünen" Arzneimitteln erfolgt kein Substitutionsvorschlag.



=> Alternativ-Präparate zur Substitution (Kein Preisvergleich!)



=> Die Sortierung der Alternativpräparate kann über die vertragliche Priorisierung oder nach "Wirkstoff, Wirkstärke, Wirkmenge, Preis" gesteuert werden.
Über das Werkzeugsymbol im Toolbar können die Verordnungsparameter aufgerufen werden und die "Priorisierte Anzeigeliste" aktiviert werden.



Aktivierung des AddOn-Vertrags

Die Aktivierung erfolgt in der globalen Konfiguration (Aufruf via Tastenkombination  Shift - Strg - K ) beim Arzt über den Reiter "Verträge" oben rechts:



Der betreffende Arzt wählt rechts im DropDown-Fenster die Teilnahmeerklärung (Voreinstellung) aus und druckt diese.
Die Teilnahmeerklärung muss von ihm ausgefüllt werden und der KV-SH per Fax oder Mail zugeschickt werden.
Der Vertrag ist sofort aktiv. Die Erklärung ist lediglich eine Mitteilung, eine Ablehnung ist eher die Ausnahme.

Geänderte IVOM-Regeln beim Augenarzt

Die Regeln für die Betreuziffern nach IVOM, 06334 (rechtes Auge) und 06335 (linkes Auge), haben sich ab 01.10.2019 geändert.

Bis dahin abrechenbar 6 Wochen nach dem Eingriff, nun 3 Wochen nach dem Eingriff.
Vorher im Abstand von mindestens 28 Tagen berechenbar, nun im Abstand von mindestens 26 Tagen.

Neu hinzugekommen sind folgende Ziffern:
06336 (rechtes Auge) und 06337 (linkes Auge), optische Kohärenztomographie zur Diagnostik, abrechenbar einmal im Behandlungsfall im Abstand von min. 26 Tagen.

Außerdem die 06338 (rechtes Auge) und 06339 (linkes Auge), optische Kohärenztomographie zur Therapiesteuerung, Beregelung ist identisch zu den Ziffern 06334 und 06335.

MediSoftware, Steinstrasse 1, 24118 Kiel | Tel. (0431) 8 86 87-0 | Kontakt | Impressum
powered by webEdition CMS