Ersatzverordnungen / Kennzeichen Rechtsgrundlage


01.07.2020
Zum 1. Juli 2020 tritt eine Änderung in der Bedruckungsvorschrift des Personalienfeldes in Kraft.
Spielen Sie auch aus diesem Grund dieses Quartalsupdate bitte umgehend ein!

Ersatzverordnungen

Muss für ein Arzneimittel aufgrund eines Arzneimittelrückrufs oder einer von der zuständigen Behörde bekannt gemachten Einschränkung der Verwendbarkeit erneut ein Arzneimittel verordnet werden, ist die erneute Verordnung eines Arzneimittels oder eines vergleichbaren Arzneimittels als Ersatzverordnung zu kennzeichnen (Bundesmantelvertrag-Ärzte §29 Abs.9).

Die Kennzeichnung erfolgt im Praxis-Programm dem ersten Präparatenamen vorangestellt über das Kürzel <E> (mit spitzen Klammern umschlossen). Siehe auch: Rezeptmarkierungsassistent.

Im Personalienfeld des Rezeptdrucks wird dies durch die Ziffer 1 in Druckzeile 6, Position 29 (hinter dem DMP-Kennzeichen) abgebildet.

Kennzeichen Rechtsgrundlage

Zur Rechtsgrundlage ASV-Kennzeichen (1) werden zum 1.7. das TSS-Kennzeichen (7) und das Entlassmanagement-Kennzeichen (4) ergänzt. Diese Kennzeichen sind verpflichtend im Personalienfeld des Ausdrucks auszugeben.

Das TSS-Kennzeichen ist im Schein des zum Ausdruck gehörigen Formulars hinterlegt.

Die Praxiskonfiguration sowie die im Schein (in der elektronischen Karteikarte) angegebene Vermittlungsart regeln den Ausdruck der Kennzeichen.


MediSoftware, Steinstrasse 1, 24118 Kiel | Tel. (0431) 8 86 87-0 | Kontakt | Impressum
powered by webEdition CMS